Elternmail 11.01.2022

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

es ist uns ein großes Anliegen, so bald wie möglich zum Unterricht in Präsenz zurückzukehren.

Zurzeit allerdings stellt sich die Schule so dar, dass wir in den Klassenräumen des Hauptgebäudes annähernd Temperaturen wie auf dem Schulhof haben. Das Gebäude ist fast vollständig ausgekühlt. Das Zusammenkommen der Schülerinnen und Schüler im Hauptgebäude wäre aus unserer Sicht absolut fatal, denn sich bei diesen Temperaturen zu erkälten ist schon fast unausweichlich, zumal die Schülerinnen und Schüler viele Stunden am Platz sitzend verbringen.

Nach ersten Einschätzungen sind beide Kessel der Heizungsanlage in einem Zustand, dass sie nicht repariert werden können. In unserer unglücklichen Situation handelt die Stadt Köln als Schulträger dankenswerterweise sehr schnell, so dass wir morgen schon von einem Experten hören werden, wo ein externer Heizcontainer aufgestellt werden kann, der dann an unser bestehendes Heizungssystem angeschlossen wird. Wir werden also aller Voraussicht nach nicht mehr lange mit der aktuellen und sehr unbefriedigenden Situation leben müssen. Einen Termin für eine tragfähige Lösung werde ich Ihnen mitteilen, sobald er mir vorliegt.

Ich kann Ihnen versichern, dass sich die erweiterte Schulleitung wie auch die Verantwortlichen der Stadtverwaltung mit aller Kraft engagiert, um unsere Schule schnellstmöglich wieder zu einem Ort des Lernens in Präsenz zu machen. Solange dies noch nicht möglich ist, haben wir Distanzunterricht installiert. Am Heinrich-Mann Gymnasium ist diese Art des Unterrichts hervorragend etabliert und wird in exzellenter Qualität durchgeführt.

Auch von Seiten der Schule wird die Vielzahl der zum Teil gravierenden Probleme gesehen, die sich durch den Distanzunterricht ergeben. Wir haben uns daher dazu entschlossen, die Q2 umgehend wieder zurück in den Präsenzunterricht zu holen und stellen dafür den Neubau mit einem neuen Raumplan ab morgen zur Verfügung. Er verfügt aber nur über eine geringe Anzahl von Räumen. Bisher hat sich der Neubau noch nicht so stark ausgekühlt, wie der Altbau. Trotzdem haben wir die Schülerinnen und Schüler dazu aufgefordert, sich sehr dick anzuziehen und heiße Getränke mitzubringen. Wir werden die Temperatur kontinuierlich überprüfen.

Ein weiteres Problem besteht ganz sicher für die Eltern, die durch dringende berufliche Verpflichtungen keine Möglichkeit haben, ihre Kinder zu betreuen. Mit unserem Ganztagsträger haben wir ein Konzept erarbeitet, wie wir diesen Schülerinnen und Schülern einen ruhigen betreuten Arbeitsplatz von 8 Uhr bis 13.12 Uhr anbieten können. Wir müssen allerdings befürchten, dass auch die Räume im Neubau sehr bald auskühlen werden. Für den Fall, dass es für Sie keine Alternative zur Betreuung in der Schule gibt, wenden Sie sich bitte an Herrn Winter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Ihr Kind sollte für den Aufenthalt in der Schule mit dicker Kleidung und heißen Getränken ausgestattet sein. Sollten Sie über ein mobiles Endgerät verfügen, kann Ihr Kind darüber natürlich den Distanzunterricht verfolgen, sonst stellt die Schule ein Gerät für den Tag zur Verfügung. Ihr Kind sollte unbedingt Kopfhörer mitbringen.

Ich möchte mich bei Ihnen für die Unannehmlichkeiten von Herzen entschuldigen und bin mir sicher, dass wir auch diese Herausforderung gemeinsam meistern werden.

Viele Grüße

N. Menge, Schulleiter

  • Talentschule191 121
  • client
  • SchuleOhneRassismusLogo opt Transparent
  • Schulederzukunft gross