Eine Aufführung einmal ganz anders

Aufregung liegt in der Luft, Scheinwerfer leuchten und die Spannung steigt. Heute am 03.12.2021 wagen wir, die Klasse 7d, den einmaligen Versuch einer ganz besonderen Show.

Wochenlange Vorbereitungen, unzählige Proben und unwahrscheinlich viel Ehrgeiz machen es uns möglich, eine coronafreundliche Aufführung per Teams zu präsentieren. Das Ganze ist unglaublich, wenn man betrachtet, dass wir in dieser Konstellation erst seit dem Sommer zusammenarbeiten.

Eine große Hilfe sind uns dabei unsere MTM-Lehrerinnen Evi Amon und Anne Prinz gewesen, die uns mit ihrer jahrelangen Erfahrung tatkräftig unterstützt haben. Allerdings wäre das alles auch nicht ohne unseren starken Zusammenhalt in der Klasse möglich gewesen.

Es gab Showeinlagen wie Ukulele Spiel, Theater, Gesang, Tanz und eine tolle Komposition aus wiederverwendeten Flaschen. Diese bestand aus verschiedenen Rhythmen und Soli. Darüber hinaus Erklärvideos, Hörspiele und sogar eine verfilmte Ballade, die in den Fächern Deutsch und Mathe entstanden sind.

Unsere Eltern durften sich zu Hause am PC oder anderen elektronischem Endgeräten einwählen, um unsere Show von dort aus verfolgen zu können. Es gebührt natürlich ein großer Dank dem Technik-Team und Matthias Rehbein, die für die Umsetzung der technischen Herausforderungen gesorgt haben.

Nach der Aufführung sind wir sehr erleichtert gewesen, doch davor waren wir ziemlich aufgeregt und nervös. Während der Aufführung hat die Aufregung nachgelassen und wir merkten, dass wir aufgrund der vielen Proben sehr sicher waren. Einerseits hatten wir großen Spaß an dem Projekt, andererseits war es eine kleine Herausforderung, sich alle Abläufe zu merken.

Die Idee Ukulele zu spielen, kam von Rainer Tack, welcher bereits in den USA Erfahrungen damit gemacht hatte. Unsere Lehrerinnen waren begeistert und bestellten sofort Ukulelen für die ganze Klasse. Mittwochnachmittags haben wir dann Ukulele spielen gelernt. Stück für Stück lernten wir zahlreiche Lieder mit immer wieder neuen Akkorden und Schlagmustern, bis wir dann endlich mit bekannteren Liedern anfangen konnten. Trotz Blasen an den Fingern, haben wir es geschafft, ein solches Stück zu erlernen.

In Zukunft werden wir wahrscheinlich noch zahlreiche weitere Vorführungen präsentieren. Diese dann hoffentlich in Präsenz!

~Emily Vondey, Maja Niepolt, Elisabeth Druckrey~

  • Talentschule191 121
  • client
  • SchuleOhneRassismusLogo opt Transparent
  • Schulederzukunft gross